Juni 15, 2021

Jobwechsel sind super!

Sehen wir einen Jobwechsel mal als aktiv angestrebte Entwicklungsmöglichkeit, den eigenen Horizont zu erweitern, aus der eigenen Komfortzone auszubrechen und sich selbst und das bisherige Sein in Frage zu stellen. Find ich super, Respekt für den Schritt ins Ungewisse!

Ich habe viele Menschen begleiten dürfen, die sich derlei Herausforderungen gestellt haben und durfte helfen.

Allerdings erlebe ich auch immer wieder Jobwechsel, die „getrieben“ wirken, zwar von innen heraus, aber nicht aktiv als Entwicklungsmöglichkeit, sondern eher aus dem Zwang, die eigene aktuelle Unzufriedenheit nicht länger aushalten zu können. Da kommen Argumente wie: Der Job ist zu stressig, der Arbeitgeber tut nicht genug gegen den Stress …… )

Im Ernst?! Wenn das die Motivation ist zu wechseln und sich nicht grundlegend neu orientieren, hat das eine hohe Chance nicht zu funktionieren. 

Als Arbeitgeber würde ich Sie bei der Motivation (so ich sie denn bemerke) nicht einstellen. Für Sie als „Wechsler/-in“ geht es doch eher um die Frage, ob der Job an sich der richtige für Sie persönlich ist.

An der Stelle erlebe ich viele Antworten wie: „Irgendetwas muss ich ja machen“, „das ist das Einzige, was ich gelernt habe“, „ich bin zu alt um etwas Neues zu beginnen/lernen“…..
Strukturell haben diese Begründungen alle eine Kernaussage: „ICH MUSS DAS GENAUSO MACHEN!“ 

Was natürlich in einer Welt voller Variablen schwer vorstellbar ist. SIE MÜSSEN NICHT!

Es ist nur eine Möglichkeit genauso weiterzumachen, Sie können auch andere Möglichkeiten, Sie müssen nur „losgehen“. 


Das Ziel in jedem Leben sollte sein, zufrieden und glücklich zu sein. Wenn Sie es nicht sind, gehen Sie los und ändern die Dinge, die Sie unglücklich machen. Ändern Sie die Rahmenbedingungen, ändern Sie Ihre Einstellung, schauen sie sich das Ergebnis an. 

Zufrieden? 

Ja? Super! 

Nein? Dann weiter ändern, bis es passt!

Sie können in diesem Prozess nicht verlieren, wenn Sie weitergehen.

Sie brauchen Hilfe an der Stelle? Lassen Sie uns sprechen!

Kommentare/Fragen: Wie immer gerne, auch als PN. 

#Wem_hilft_s  #Burnout

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.