April 21, 2021

Manager:innen am Limit….????


Ist das so? Nun zum Teil, wie meine tägliche Praxis deutlich zeigt. 

Als Manager:in sind Sie ständig in der Situation, neue Probleme lösen zu müssen, zu “liefern”. Das ist ein Leben, was oft bis ans Limit geht, nicht nur im Beruf.

Ich kenne zwei Arten im Umgang mit persönlichen Limits/Grenzen.

Oft bekomme ich Gespräche mit, in denen Menschen von ihren „Grenzen“ sprechen, bei denen ich denke, sie meinen eher die Grenzen ihrer Bequemlichkeit, als ihre Leistungsgrenzen, aber vielleicht ist das ja auch oft die selbe Grenze.

Viel spannender finde ich Menschen, die „einfach liefern“, egal auf welcher Seite ihrer persönlichen Leistungsgrenze sie gerade stehen.

Ich habe im Laufe der Jahre als Manager/Interim Manager viele solcher Menschen erleben dürfen und manchmal auch mit ansehen müssen, wie sie verbrennen, lange Zeit, ohne etwas zu sagen.

Sie haben geliefert und still gelitten. Die Leistungsbereitschaft und die Leidensfähigkeit waren extrem hoch. Sie haben nichts gesagt, sie bekamen körperlich und emotionale Symptome (Angespanntheit, Gereiztheit, Schlafstörungen, Rückenschmerzen, Kopfschmerzen ….), aber sie haben im besten Falle versucht, die einzelnen Symptome zu behandeln, ohne das Gesamtbild zu sehen und adäquat zu handeln.

Bis es nicht mehr ging. Bis der komplette Zusammenbruch „plötzlich“ da war. Mit aller Heftigkeit, mit all der brutalen Leere, der entsetzlichen Sinnlosigkeit und all den quälenden Fragen.

Und dann? Dann ist die Leere da und wie soll es jetzt weitergehen?

Vergessen wir erst einmal die Diagnose für die “Krankheit” Burnout und betrachten es eher als ein Problem. Und Probleme kennen Sie gut, die haben Sie Ihr halbes Leben lang gelöst. Also: Ein fieses, gemeines, persönliches Problem, das unendliche Schmerzen mit sich bringt und Komplikationen, groß, bedrohlich und verletzend. Aber eben nur ein Problem!

Ein Problem mit einer konkreten Problembeschreibung und einer meist eindeutigen Fehler-Ursache. Sowas kann man lösen, können Sie lösen, mit meiner Hilfe.

Und am Ende dieses Lösungsprozesses steht: Stärke und Klarheit, weil Sie wieder wissen, warum Sie welches Ziel erreichen wollen. Fokussiert, balanciert, zielorientiert, erfolgreich und ZUFRIEDEN  

Anmerkungen/Kommentare/Fragen: Wie immer gerne!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.